Online IR-Lasersystem zur Trinkwasserüberwachung< zurück

Infrarot-Laser basierendes faseroptisches Sensorsystem zur Trinkwasserüberwachung (IRLSENS)

Kurzbeschreibung:

Es soll im Rahmen einer deutsch-israelischen Kooperation ein faseroptisches Sensorsystem, bestehend aus einer Kombination neuartiger Laserquellen und Lichtleitfasern, zur automatisierten kontinuierlichen Überwachung in der Wasserversorgung entwickelt werden. Ziel des Teilvorhabens, das am DVGW-Technologiezentrum Wasser bearbeitet wird, ist es, die praktischen Erfahrungen des TZW hinsichtlich möglicher Kontaminanten sowie der Rahmenbedingungen für den praktischen Betrieb eines Sensorsystems in einem Wasserwerk bei der Konzeption des Sensorsystems einzubringen. Darüber hinaus soll das Funktionsmuster des QC-Lasermoduls unter Laborbedingungen validiert und im Routinebetrieb eines mittleren Wasserversorgungsunternehmens getestet werden. Das Teilvorhaben lässt sich entsprechend in folgende Teilziele untergliedern. Das DVGW-Technologiezentrum Wasser wird zum einen die Charakterisierung der Testmatrices für die Labortests vornehmen. Im Weiteren sind die Identifizierung und Auflistung von Störfaktoren sowie die Erstellung eines Validierungsdokumentes angestrebt . Zum Abschluss des beantragten Projektes ist ein Workshop geplant, um die wissenschaftlichen Erkenntnisse an interessierte Wasserversorger sowie an die breite Öffentlichkeit weiterzugeben.

Kontakt

Dr. Doreen Richter

Tel.: +49 721 9678-138
Fax: +49 721 9678-104
E-MailVisitenkarte downloaden

Projektpartner

Bruker Optik, Ettlingen

Fraunhofer IAF, Freiburg

Fraunhofer IPM, Freiburg

Tel Aviv University, Tel Aviv, Israel

Universität Freiburg mit Kompetenzverbund Sicherheit und Gesellschaft, Freiburg

Zweckverband Wasserversorgung Kleine Kinzig, Alpirsbach

Förderung

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektdauer

05/2010 – 04/2013