Versuchsanlage zur simultanen Entfernung von Pestiziden und Nitrat aus einem Rohwasser< zurück

gwb_anlage_schema.gif
Teilprojekt 2 des BMBF-Verbundvorhabens „Entwicklung neuer Verfahren zur simultanen Elimination von organischen Schadstoffen (Pestizide) und Nitrat aus Trinkwasser unter Verwendung biologisch abbaubarer Festsubstrate"

Kurzbeschreibung:

Insbesondere im Grundwasser landwirtschaftlich genutzter Gebiete treten Belastungen mit Nitrat sowie mit Pflanzenschutzmitteln und deren Metaboliten oft gemeinsam auf. Allgemeines Ziel des Gesamtvorhabens war es, ein Aufbereitungsverfahren für die Trinkwassergewinnung zu entwickeln und zu erproben, bei dem diese Stoffe simultan in einer einzigen Prozessstufe entfernt werden. Das Verfahren beruht auf der Anwendung biologisch abbaubarer Polymere, die als Aufwuchsmaterial und Nährstoff für Nitrat abbauende Mikroorganismen und gleichzeitig als Sorbens für Pflanzenschutzmittel dienen. Im Rahmen des TZW-Teilprojekts wurde es in einer Versuchsanlage auf dem Gelände eines Wasserwerks mit zwei unterschiedlichen Reaktortypen über mehr als zwei Jahre im praktischen Einsatz erprobt. Dazu wurde eine automatische Mess-, Steuer- und Regelungseinheit mit Internetanbindung entwickelt und aufgebaut. Poly-ε-Caprolacton (PCL) wurde als Polymer verwendet. Die erzielten Nitratabbauleistungen bewegten sich im unteren Bereich vergleichbarer biologischer Nitratentfernungsverfahren mit Flüssigsubstratdosierung. Die Ergebnisse deuten jedoch auf ein erhebliches Optimierungspotential. Die Konzentrationen der im Rohwasser enthaltenen Metaboliten von Pflanzenschutzmitteln wurden allerdings nicht verringert.

Die Zuständigkeit für dieses Projekt liegt bei der Abteilung Grundwasser & Boden.

Veröffentlichungen:

Höll W. H., Karolewiecz A., Obst, U., Tiehm, A. Kiefer, J., Rödelsperger, M., Müller, W.-R., Boley, A., Frimmel, F.H., Abbt-Braun, G., Schnabel, R., Sack, A., Hoppe, F., Zhao, X. (2009): Land Use and Groundwater Quality: Simultaneous Elimination of Nitrates and Pesticides from Groundwater. In: UNESCO (Hrsg.): Sustainable Land Use and Ecosystem Conservation. ERSEC International Conference Proceeding, Beijing, May 4-7, 2009. S. 303-316.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Matthias Rödelsperger

Tel.: +49(0)721/9678-203
Fax: +49(0)721/9678-102
E-MailVisitenkarte downloaden

Projektdauer

2006 - 2010