Ökologische Landnutzung durch Anbau von Schilfgras< zurück

gwb_schilfgras.gif
Mittlere Nitratkonzentrationen von November 1994 bis Oktober 1998 im Bodenwasser aus 90 cm Tiefe (Saugkerzen) aus den verschiedenen Versuchsflächen des Forschungsvorhabens „Ökologische Landnutzung durch Anbau von Schilfgras" (TZW 1999)
"Ökologische Landnutzung durch Anbau von Schilfgras (Miscanthus sinensis giganteus) im Schutzgebiet des Zweckverbandes Wasserversorgungsgruppe Mühlbach"

Kurzbeschreibung:

Im Wasserschutzgebiet Haßmersheim-Neckarmühlbach wurde zusammen mit der Landesanstalt für Pflanzenbau Forchheim (LAP; seit 2007 Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg) das Forschungsvorhaben „Ökologische Landnutzung durch Anbau von Schilfgras (Miscanthus sinensis giganteus) im Schutzgebiet des Zweckverbandes Wasserversorgungsgruppe Mühlbach“ durchgeführt (TZW 1999). Für das Forschungsvorhaben wurden fünf Versuchsflächen in Neckarmühlbach angelegt und im Projektzeitraum regelmäßige Bodenuntersuchungen bis 90 cm Tiefe, Bodenwasseruntersuchungen (Saugkerzen) sowie Rammkernuntersuchungen bis 7 m Tiefe durchgeführt.

In den Saugkerzenwässern aus den beiden Miscanthusflächen nach Grünlandumbruch wurden zu Projektbeginn im Zeitraum November 1994 bis März 1995 infolge des Umbruchs sehr hohe Nitratkonzentrationen bis 392 mg/L festgestellt (Bild). Korrespondierend mit der Entwicklung der Nitratstickstoffgehalte des Bodens haben auch die Nitratkonzentrationen der Saugkerzenwässer aus den Miscanthusflächen in ca. 90 cm Tiefe stark abgenommen und lagen von April 1996 bis Oktober 1998 in der Regel bei höchstens 7 mg/L. In diesem Zeitraum waren keine signifikanten Unterschiede mehr zwischen den Nitratkonzentrationen der Saugkerzenwässer aus den drei Miscanthusflächen und denjenigen aus der Grünlandfläche festzustellen. Für die Böden unter den Miscanthus-Versuchsflächen resultierten im letzten Projektjahr über den gesamten Sickerwasserbereich ähnlich niedrige Nitratstickstoffgehalte wie für extensiv genutztes Grünland.

Die im Rahmen des Forschungsvorhabens durchgeführten Untersuchungen haben belegt, dass der Miscanthusanbau eine äußerst grundwasserschonende Landbewirtschaftung darstellen kann und ein verstärkter Anbau, insbesondere in Wassereinzugsgebieten mit nitratbelasteten Grundwasservorkommen grundsätzlich wünschenswert wäre.

Veröffentlichungen:

TZW (1999): Ökologische Landnutzung durch Anbau von Schilfgras im Schutzgebiet des Zweckverbandes WVG Mühlbach. Forschungsprojekt im Auftrag des Ministeriums Ländlicher Raum Baden-Württemberg. Projektnehmer: ZV WVG Mühlbachgruppe, Bad Rappenau. Abschlussbericht für den Projektzeitraum 1994-1998.

LAP [Landesanstalt für Pflanzenbau] (1999): Ökologische Landnutzung durch Anbau von Schilfgras im Schutzgebiet des Zweckverbandes WVG Mühlbach. Forschungsprojekt im Auftrag des Ministeriums Ländlicher Raum Baden-Württemberg. Projektnehmer: ZV WVG Mühlbachgruppe, Bad Rappenau. Abschlussbericht für den Projektzeitraum 1994-1998.

Dipl.-Ing. Thomas Ball
76139 Karlsruhe
Deutschland

Tel.: +49(0)721/9678-202
Fax: +49(0)721/9678-102
E-MailVisitenkarte downloaden

Projektpartner

Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg

Förderung

Ministerium Ländlicher Raum Baden-Württemberg

Projektdauer

1994 - 1998