Toxikologische Untersuchung von Transformationsprodukten der Ozonung< zurück

Enstehung, Vorhersage und Bewertung von Transformationsprodukten anthropogener Spurenstoffe bei der oxidativen Trinkwasseraufbereitung am Fallbeispiel PSM-Metabolite

Die toxikologische Bewertung von Transformationsprodukten aus anthropogenen Spurenstoffen hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen: Im Jahr 2006 konnte die Bildung von N,N-Dimethylnitrosamin (NDMA) aus der Verbindung N,N-Dimethylsulfamid (DMS) während der Trinkwasserozonung analytisch nachgewiesen werden. DMS war ein bis dato unbekannter PSM-Metabolit des Fungizids Tolylfluanid. Die Zulassung für Tolylfluanid wurde schließlich im Jahr 2011 dauerhaft widerrufen, wobei die DMS-Gehalte im Grundwasser noch viele Jahre bedeutsam sein werden. Alle betroffenen Behörden und Verbänden haben sich daraufhin verständigt, die toxikologische Bewertung oxidativer Transformationsprodukte unter den Gegebenheiten der Trinkwasseraufbereitung eingehender zu untersuchen und eine Handlungsanweisung zu erarbeiten, die im Zulassungsverfahren für Pflanzenschutzmittel berücksichtigt werden soll.

Ziel dieses Projektes war es, ein Versuchsprotokoll zu erarbeiten, bei dem definierte PSM-Metabolite zu Trinkwasser dotiert und möglichst realitätsnah ozont werden. Das ozonte Wasser wurde anschließend als Gesamtmischung (gen)toxikologisch untersucht. Die Kopplung einer realitätsnahen Ozonung mit toxikologischen Testsystemen und seinen notwendigen Mindestgehalten war eine zentrale Aufgabe und Herausforderung des Projekts.

aw_pro014_b1.jpg

Publikationen

Happel, O.; Brauch, H.-J.; Schmidt, C. K.; Kramer, M.; Grummt, T.; Dölling, E.; Wunderlich, H.-G.:
Bewertung von Transformationsprodukten bei der Trinkwasseraufbereitung.
DVGW energie|wasser-praxis 07-08/2014, 84-90 (2014)

Happel, O.; Mertineit, S.; Brauch, H.-J.; Wunderlich, H.-G.; Dölling, E.; Grummt, T.; Kramer, M.; Schmidt, C. K.:
Bewertung von Transformationsprodukten bei der Trinkwasseraufbereitung. Abschlussbericht zum Forschungsvorhaben.
Veröffentlichungen aus dem Technologiezentrum Wasser, Band 59, ISSN 1434-5765 (2013)

Kontakt

Dr. Oliver Happel

Tel.: +49 721 9678-155
Fax: +49 721 9678-104
E-MailVisitenkarte downloaden

Projektpartner

Industrieverband Agrar (IVA)

Bayer CropScience AG, Monheim

Umweltbundesamt (UBA), Dienstgebäude Berlin

Umweltbundesamt (UBA), Dienstgebäude Bad Elster

Bundesamt für Risikobewertung (BfR), Berlin

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL), Braunschweig

Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW), Köln

RheinEnergie AG, Köln

Förderung

Industrieverband Agrar (IVA)

Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW)

Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW)

Projektdauer

10/2008 – 09/2011