Verhalten von Spurenstoffen bei der Uferfiltration< zurück

aw_pro005_b0.jpg
Removal and Fate of EDCs and Pharmaceuticals in Bank Filtration Systems

Kurzbeschreibung:

An verschiedenen Standorten in Deutschland (Rhein, Elbe, Ruhr) und den USA (Platte, Great Miami, Missouri) wurde das Verhalten von organischen Spurenstoffen während der Uferfiltration vergleichend untersucht. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf pharmazeutischen Wirkstoffen, Inhaltsstoffen von Körperpflegeprodukten sowie auf Substanzen, für die eine endokrine Wirkung vermutet wurde oder nachgewiesen war. Die Feldversuche wurden durch umfangreiche Laborversuche zu Sorptionsverhalten und biologischem Abbau der Spurenstoffe sowie eine Literaturstudie ergänzt. Die Reinigungsleistung der Uferfiltratstrecken war für die meisten Parameter sehr hoch und zahlreiche Spurenstoffe wurden komplett entfernt. Einige Spurenstoffe erwiesen sich unter bestimmten Bedingungen als schlechter entfernbar, was auf stoffspezifische Eigenschaften (Struktur) und auf Randbedingungen der Standorte wie Temperatur, Abfluss, Ausgangskonzentration im Oberflächenwasser und Aufenthaltszeit im Untergrund zurückgeführt werden konnte. Insbesondere das Redoxmilieu hat einen großen Einfluss auf die individuelle Eliminierbarkeit von organischen Spurenstoffen. Durch die umfangreichen Ergebnisse des Projektes ist auch eine grobe Einschätzung des Verhaltens „neuer“ Stoffe bei der Uferfiltration möglich.

Weitere Informationen:

Storck, F.R., Schmidt, C.K., Lange, F.T., Brauch, H.-J. (2013). Ermittlung wichtiger Einflussgrößen auf die Entfernung organischer Spurenstoffe bei der Uferfiltration in den USA und in Deutschland (Evaluation of important parameters determining organic micropollutant removal during riverbank filtration in the USA and in Germany). gwf-Wasser|Abwasser 154(2), pp. 208-215

Storck, F.R., Schmidt, C.K., Lange, Henson, J.W., Hahn, K. (2012). Factors controlling micropollutant removal during riverbank filtration. Online-version of Journal - American Water Works Association (AWWA) 104(12), pp. E643-E652, doi: 10.5942/jawwa.2012.104.0147

Storck, F.R., Schmidt, C.K., Lange, Henson, J.W., Hahn, K. (2012). Factors controlling micropollutant removal during riverbank filtration. Journal - American Water Works Association (AWWA) 104(12), pp. 35-36

Storck, F.R., Schmidt, C.K., Wülser, R., Brauch, H.-J. (2012). Effects of boundary conditions on the cleaning efficiency of riverbank filtration and artificial groundwater recharge systems regarding bulk parameters and trace pollutants. Water Science & Technology 66 (1), pp. 138-144. doi: 10.2166/wst.2012.150

Storck, F.R., Schmidt, C.K., Lange, Henson, J.W., Hahn, K. (2010). Removal and Fate of EDCs and PPCPs in Bank Filtration Systems. Water Research Foundation, Denver, CO,USA, ISBN 978-1-60573-081-3, 286 pp.

Schmidt, C.K., Lange, F.T., Brauch, H.-J. (2006). A welcome side-effect of riverbank filtration: Organic micropollutant removal. Proceedings „EU-India International River Bank Filtration Conference“, 18.-19. November 2006, Roorkee, Indien, p. 21.

Kontakt

Dr. Florian R. Storck
Karlsruher Straße 84
76139 Karlsruhe
Deutschland

Tel.: +49 721 9678-139
Fax: +49 721 9678-104
E-MailVisitenkarte downloaden

Projektpartner

Black&Veatch (USA)

Neun Wasserversorger in Deutschland und den USA

Förderung

Water Research Foundation (USA, vormals American Water Works Association Research Foundation, AwwaRF)

Technologiezentrum Wasser (TZW)

Projektdauer

01.09.2005 – 01.03.2010