Arbeitsgebiete der Außenstelle Dresden< zurück

spuelanlage_2.png
Versuchsnetz im technischen Maßstab für Prozessuntersuchungen

Die Verteilungsnetze stehen im Mittelpunkt der Arbeit der Außenstelle Dresden. In Zusammenarbeit mit den Abteilungen in Karlsruhe werden zudem Fragen der Wassergüte und der Trinkwasseraufbereitung bearbeitet. Im folgenden können Sie sich über die Arbeitsgebiete der Arbeitsgruppen der Außenstelle Dresden und das Leistungsangebot informieren.

Verteilungsnetze

In der Arbeitsgruppe Verteilungsnetze werden Fragen der mikrobiologischen Güteveränderung, Ablagerungsbildung sowie der Reinigung und Optimierung des Betriebes von Verteilungsnetzen bearbeitet. Hierbei wird auch die Trinkwasser-Installation mit einbezogen.

Mikrobiologische Güteveränderung im Netz
  • Biofilmbildung in Wasserverteilungssystemen
    Wiederverkeimung von Trinkwässern
  • Außer- bzw. Inbetriebnahme einer chemischen Desinfektion bzw. der Umstellung auf eine UV-Desinfektion
  • Festlegung repräsentativer Probenahmestellen im Trinkwassernetz
Güteveränderungen bei Korrosion im Netz
  • Einsatz von Korrosionsinhibitoren
    Aufeisenungsprozesse aus Deckschichten
  • Prüfung der korrosionschemischen Wassereigenschaften
  • Vorbereitung von Netzumstellungen bei Veränderung der Trinkwasserbeschaffenheit
  • Deckschichtuntersuchungen
Netzpflege
  • Optimierte Spülpläne für Trinkwassernetze
  • Bewertung von Spülverfahren
  • Zustandsbewertungen von Rohrleitungen
Beratung bei auftretenden Güteproblemen in Trinkwasserinstallationen
  • Ursachenklärung bei mikrobiologischen Güteproblemen
  • Durchführung von Biofilmuntersuchungen
  • Überprüfung von Desinfektionsanlagen
  • Materialuntersuchungen
  • Korrosionsuntersuchungen
Wissenschaftlich-technische Begleitung von Sanierungsmaßnahmen in Trinkwasserinstallationen
  • Bewertung von Desinfektionsmaßnahmen
  • Untersuchungen zum Inhibitoreinsatz
  • Auswahl von Anlagen zur Härtestabilisierung bzw. zur Enthärtung

Trinkwasseraufbereitung

In der Arbeitsgruppe Trinkwasseraufbereitung stehen die Sicherung der Talsperrenwasseraufbereitung bei steigenden DOC-Konzentrationen sowie eine weitestgehende Trübstoffeliminierung bei der Grundwasseraufbereitung zur Begrenzung der Ablagerungsbildung im Verteilungsnetz im Mittelpunkt der Arbeit.

Verfahrensfestlegungen und Betriebsoptimierung
  • Bemessung von Anlagen
    Durchführung von Labor- und kleintechnischen Versuchen (Ozonung, Flockung, Adsorption, Filtration, Membranverfahren)
  • Versuchsanlagenbereitstellung und -betrieb
  • Verfahrenstechnische Untersuchungen (z.B. Partikelmessungen)
  • Bewertung von Aktivkohlen gemäß DIN EN 12902 und DIN EN 12915, Test von Aktivkohlesorten, Durchbruchsverhalten von Schadstoffen, Pulverkohleverfahren
  • Auswahl geeigneter Verfahren zur Entsäuerung, Aufhärtung bzw. Enthärtung und Auslegung von Anlagen
  • Berechnungen zum Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht
  • Auswahl geeigneter Flockungs- und Flockungshilfsmittel
  • Optimierung der Flockungsbedingungen
  • Untersuchung von Filtermaterialien (Sieblinien, Härtetest, wasserlösliche Bestandteile)
  • Optimierung von Anlagen zur Enteisenung,
  • Entmanganung und Ammoniumeliminierung
  • Auswahl geeigneter Denitrifikationsverfahren
  • Wissenschaftlich-technische Begleitung der Pilotierung und der technischen Inbetriebnahme von Membranverfahren
  • Bestimmung des Ozonbedarfs und der Ozonzehrungskinetik
  • Erfassung der Bildung biologisch abbaubarer Stoffe und deren Verhalten in der Aufbereitung
    Überprüfung der Trinkwasseraufbereitung nach DVGW W 202 (Funktionsprüfung)
  • Entwicklung neuer Aufbereitungstechnologien
Untersuchungen zu Desinfektion und Desinfektionsnebenproduktbildung
  • Auswahl von Desinfektionsverfahren
  • Bestimmung organischer und anorganischer Oxidations- und Desinfektionsnebenprodukte
  • Durchführung von Laborversuchen zur Bestimmung des THM-Bildungspotentials beim Einsatz von Chlor sowie zur Chlorit - und Chloratbildung beim Einsatz von Chlordioxid
  • Überprüfung von Chlorelektroden/-elektrolyse

Wassergüte

Die Arbeitsgruppe Wassergüte befasst sich schwerpunktmäßig mit der Desinfektion und Desinfektionsnebenproduktbildung sowie den Nachweis und dem Verhalten natürlich organischer Wasserinhaltsstoffe.

Untersuchung von Oberflächen-, Grund- und Trinkwasser
  • Analysen nach Trinkwasserverordnung
  • Konzeption und Durchführung von Kontrollprogrammen zur Grundwasser- und Oberflächengewässergüte
  • Gezielte Roh- und Grundwasseruntersuchungen zur Identifizierung anthropogener Beeinträchtigungen
  • Analytik algenbürtiger Substanzen (Geruchs- und Geschmacksstoffe, Algentoxine)
  • Gelchromatografische Charakterisierung (LC-OCD) zur quantitativen Bestimmung von u.a. Polysacchariden und Huminstoffen
  • 2D-Fluoreszenzmessung zur schnellen Charakterisierung des DOC
Biologische und chemische Spezialanalytik
  • Übersichtsanalysen (Screenings)
  • Analytik organischer Einzelstoffe
  • Pflanzenbehandlungs- und Schädlingsbekämpfungsmittel
  • Ökotoxikologische Sonderuntersuchungen
  • Mikroskopische Zählverfahren (Gesamtzellzahl, stoffwechselaktive Zellen)
  • Biomassebestimmungen (DNA, ATP)
  • Nachweis von Parasiten (Giardien, Cryptosporidien)
  • Biofilmuntersuchungen
  • Untersuchungen zum Nährstoffgehalt (Wiederverkeimungspotential, AOC, BDOC, organische Säuren)
  • Sonderuntersuchungen auf Chlorophyll-a und Phaeophytin

Ansprechpartner

Verteilungsnetze
Dr. rer. nat. Andreas Korth
Wasserwerkstr. 2
01326 Dresden
Deutschland

Tel.: +49(0)351/85211-54
Fax: +49(0)351/85211-10
E-MailVisitenkarte downloaden
Wasseraufbereitung
Dr.-Ing. Burkhard Wricke
Wasserwerkstr. 2
01326 Dresden
Deutschland

Tel.: +49 (0)351 / 85211-0
Fax: +49 (0)351 / 85211-10
E-MailVisitenkarte downloaden
Wassergüte
Dr. rer. nat. Wido Schmidt
Wasserwerkstr. 2
01326 Dresden
Deutschland

Tel.: +49(0)351/85211-43
Fax: +49(0)351/85211-10
E-MailVisitenkarte downloaden