Untersuchungen zu den Möglichkeiten der Verlängerung der Eichfristen von Haus- und Wohnungswasserzählern< zurück

Die von Trinkwasserversorgern an Kunden abgegebene Wassermenge wird i.d.R. über Haus- bzw. Wohnungswasserzähler erfasst. Handelt es sich um einen geschäftlichen Verkehr, müssen die Zähler geeicht bzw. konformitätsbewertet sein. Für Europa liegt mit der MID eine einheitliche Regelung für das Inverkehrbringen von Wasserzählern vor.

Nach dem deutschen Eichrecht wird für die Eichfrist von Haus- und Wohnungswasserzählern zwischen dem Einsatz im Kaltwasser- und Warmwasserbereich unterschieden. Für Kaltwasserzähler beträgt die Eichfrist 6, für Warmwasserzähler 5 Jahre. Die Eichfrist für Kaltwasserzähler kann bei Bestehen eines Stichprobenverfahrens um jeweils weitere 3 Jahre verlängert werden.

Unter Berücksichtigung des Stichprobenverfahrens ergibt sich für Deutschland mit ca. 7,5 Jahren im internationalen Vergleich gegenüber anderen europäischen Ländern mit > 10 Jahren vergleichsweise kurze Nutzungsdauern, obwohl nach MID die gleichen Regelungen für das Inverkehrbringen von Wasserzählern gegeben sind.

Die Wasserversorgungsbranche steht in der Pflicht, den Kunden nur mit gerechtfertigten Kosten zu belasten und zudem einen die Ressourcen schonenden Betrieb zu gewährleisten. Bei Trinkwasser ergeben sich gegenüber anderen Medien hohe Kosten für den Gerätewechsel im Vergleich zum während der Betriebsperiode gemessenen Medium. Daher stellt sich die Frage nach einer möglichen Verlängerung bzw. Flexibilisierung der Eichfristen für Wasserzähler.

Damit eine fundierte Diskussion zu einer möglichen Anpassung der Eichfristen für Wasserzähler geführt werden kann, sind umfassende Auswertungen erforderlich. Aus diesem Grund werden im Rahmen des Forschungsvorhabens umfangreiche statistische Datenanalysen der durch staatlich anerkannte Prüfstellen zu erhebenden Daten zur Messgenauigkeit von Zählern nach Ablauf der Eichfrist durchgeführt.

Ansprechpartner

Dr. rer. nat. Andreas Korth
Wasserwerkstr. 2
01326 Dresden
Deutschland

Tel.: +49(0)351/85211-54
Fax: +49(0)351/85211-10
E-MailVisitenkarte downloaden
Dipl.-Ing. Tobias Martin
Wasserwerkstr. 2
01326 Dresden
Deutschland

Tel.: +49(0)351/85211-12
Fax: +49(0)351/85211-10
E-MailVisitenkarte downloaden

Laufzeit

01.04.2017 - 31.03.2020

Förderung

DVGW

Forschungsvorhaben W 10/02/16