Inhaltliche Impulse und personelle Änderungen

24. Sitzung des TZW-Kuratoriums

Das Kuratorium des TZW: DVGW-Technologiezentrums Wasser traf sich am 11. Juli 2019 zu seiner jährlichen Sitzung in Karlsruhe. Die Mitglieder des Kuratoriums sind in leitender Funktion bei Wasserversorgungsunternehmen, Universitäten und Fachbehörden tätig und beraten das TZW bei seinen technischen und wissenschaftlichen Aufgaben.

In seinem Tätigkeitsbericht richtete Dr. Josef Klinger, Geschäftsführer des TZW, den Fokus auf die positive Entwicklung des Jahres 2018 und gab einen Ausblick auf das Jahr 2019. „Wir wollen unseren Grundsätzen treu bleiben und weiter kompetent, flexibel, innovativ und smart für unsere Kunden und Geschäftspartner arbeiten.“ unterstrich Dr. Klinger und belegte diesen Anspruch mit einigen Projekten. Gemeinsam mit Partnern aus dem Mittelstand arbeitet das TZW beispielsweise an einer Online-Erfassung von Spurenstoffen im Ablauf von Kläranlagen und an einer neuen Methode zur Reduktion von Nitrat im Zustrom von Trinkwasserfassungen. Forschungsprojekte zu innovativen Technologien wie Ultrafiltration oder UV-LED ermöglichen eine noch energieeffizientere Aufbereitung in den Wasserwerken.

Das Kuratorium beschäftigte sich anschließend mit den Auswirkungen des Klimawandels und von Extremereignissen auf die Wasserversorgung, der Digitalisierungsstrategie sowie dem Forschungsschwerpunkt Mikroplastik. Die Impulsvorträge und die angeregte Diskussion zeigten, dass das TZW ganz nah an aktuellen Themen der Wasserbranche ist und dazu wissenschaftlich fundierte Lösungen anbietet, die direkt mit dem DVGW Wasserimpuls verzahnt werden können. So hat das TZW nachhaltige Strukturkonzepte für die Wasserversorgung gemeinsam mit den Kommunen im Schwarzwald-Baar-Kreis entwickelt, um auf geänderte Klimaverhältnisse vorbereitet zu sein. Die Digitalisierungsstrategie im TZW umfasst neue Produkte, Forschungsprojekte und die IT-Infrastruktur im TZW. Im Forschungsschwerpunkt Mikroplastik entwickeln die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am TZW eine innovative Methode, um Wasserproben validierbar auf Mikroplastikpartikel zu untersuchen.

In das TZW-Kuratorium wurden Dr.-Ing. Hermann Löhner von der Fernwasserversorgung Franken neu gewählt sowie Dipl.-Ing. Johann-Martin Rogg von der badenova AG und Dr. Peter Michalik von der Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz GmbH in ihrem Amt bestätigt.

Weitere Informationen zum Kuratorium und die aktuelle Mitgliederliste finden Sie hier.

Zurück