Trinkwasserhygienische Eignung von Produkten - neue Bewertungsgrundlagen

Die Qualität des Trinkwassers, das aus den Wasserhähnen in Deutschland fließt, ist ausgezeichnet. Dabei spielt nicht nur die Beschaffenheit des Wassers, sondern auch das Material von Rohren, Armaturen und anderen Bauteilen, die mit dem Wasser in Berührung kommen, eine große Rolle. Laut Trinkwasserverordnung ist in Deutschland das Umweltbundesamt dazu ermächtigt, Bewertungsgrundlagen für die hygienische Beurteilung von Werkstoffen und Materialien im Kontakt mit Trinkwasser fest zu legen. Zukünftig handelt es sich dabei um ein rechtsverbindliches System, das die bisherigen unverbindlichen KTW-Leitlinien ersetzt. Mit Veröffentlichung der Bewertungsgrundlagen spätestens März 2019 läuft eine Übergangszeit von zwei Jahren bis März 2021.

Auf große Resonanz traf eine gemeinsame Informationsveranstaltung von TZW und DVGW Cert GmbH vorige Woche in Karlsruhe. Rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus eine Vielzahl an kleinen und mittelständischen Unternehmen, von Behörden und Wasserversorgern trafen sich im TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser, um sich zu informieren, wie zukünftig die Prüfungen nach den Bewertungsgrundlagen des Umweltbundesamtes mit anschließender Konformitätsbestätigung umzusetzen sind.

Presseinformation

Pressebild

Zurück