Sustainable Management of Available Water Resources with Innovative Technologies (SMART)

Integriertes Wasserressourcen-Management im unteren Jordantal

Inbetriebnahme eines Infiltrationsbeckens im unteren Jordantal zur Untersuchung des Rückhaltevermögens von Spurenstoffen und hygienisch relevanten Keimen während der Bodenpassage. Bildnachweis: TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser, Heico Schell

Die Reinigungsleistung einer MAR-Strategie (MAR: Managed Aquifer Recharge), welche die Komponenten konventionelle Aufbereitung in der Kläranlage, Bodenpassage und Speicherung im Aquifer umfasst, wurde im Labor und im Feld geprüft. Die Ergebnisse erweitern und vertiefen das biologische Prozessverständnisses bei der künstlichen Grundwasseranreicherung.

Vor allem in ariden Gebieten besteht die Gefahr einer Spurenstoffanreicherung im Wasserkreislauf. Die Bodenpassage kann dabei als natürliche Barriere zum Grundwasser einen wertvollen Beitrag zum Rückhalt von Fremdstoffen und hygienisch relevanter Keime leisten. Bei der künstlichen Grundwasseranreicherung (MAR: Managed Aquifer Recharge) werden natürliche Stoffminderungsprozesse genutzt. Ziel dieses Projektes war deshalb die Prüfung und Demonstration der Reinigungsleistung einer MAR-Strategie, welche die Komponenten konventionelle Aufbereitung in der Kläranlage, Bodenpassage und Speicherung im Aquifer umfasst, um so zur Erweiterung und Vertiefung des biologischen Prozessverständnisses beizutragen.

Durch Probenahmen östlich (Jordanien) und westlich (Westjordanland) des Jordantals wurde erstmals das Spurenstoffvorkommen in Kläranlagenabläufen, Oberflächengewässern und dem Grundwasser in der Region untersucht und anhand dieser Felddaten Substanzen für die Laborversuche ausgewählt.

Die Laborergebnisse zum Abbau von Spurenstoffen und hygienisch relevanten Keimen wurden durch den Betrieb eines Infiltrationsbeckens in Fuheis im unteren Jordantal bei der Bodenpassage im Feldmaßstab weitgehend bestätigt.

Aus dem Abbauverhalten wurde eine Klassifizierung für die getesteten Substanzen zur Unterstützung der Planung und des Betriebs von MAR-Systemen abgeleitet.

Veröffentlichungen:

Schmidt N.: Elimination anthropogener organischer Spurenstoffe im Zuge der Grundwasser-Anreicherung. Veröffentlichungen aus dem Technologiezentrum Wasser, ISSN 1434-5765, TZW-Band 62: 278 Seiten (2014)

Tiehm A., Schmidt N., Lipp P., Zawadsky C., Marei A., Seder N., Ghanem M., Paris S., Zemann M., Wolf L.: Consideration of emerging pollutants in groundwater based reuse concepts. In: Borchardt D., Ibisch R. (ed.), Integrated Water Resources Management in a Changing World. IWA Publishing, London: 67-73 (2013)

Tiehm A., Schmidt N., Lipp P., Zawadsky C., Marei A., Seder N., Ghanem M., Paris S., Zemann M., Wolf L.: Consideration of emerging pollutants in groundwater based reuse concepts. Water Science & Technology 66 (6): 1270-1276 (2012)

Tiehm A., Schmidt N., Stieber M., Sacher F., Wolf L., Hötzl H.: Biodegradation of pharmaceutical compounds and their occurrence in the Jordan valley. Water Resources Management 25 (4): 1195-1203 (2011)

Schmidt N., Lipp P., Tiehm A., Paris S.: Sustainable use of water resources: Emerging pollutants and viruses in the Jordan valley. International Journal of Water Management “blue facts” 2011: 38-43 (2011)

Die Bände der TZW-Schriftenreihe können hier bestellt werden.

Zurück