Bewertungsschema für die Denitrifikation in der ungesättigten Zone (INTERREG III / MoNit)< zurück

Entwicklung eines Bewertungsschemas für die Denitrifikation in der ungesättigten Zone (Teilprojekt INTERREG III / MoNit)

Kurzbeschreibung:
Im Rahmen des Interreg III-Vorhabens "Modellierung der Grundwasserbelastung durch Nitrat im Oberrheingraben“ (MoNit) sollte u.a. der Nitratabbau in der ungesättigten Zone unterhalb der Durchwurzelung berücksichtigt, d.h. in das Modellierungskonzept einbezogen werden. In diesem Zusammenhang erhielt das Technologiezentrum Wasser (TZW) den Auftrag, ein Bewertungsschema für die Denitrifikation in der ungesättigten Zone zu entwickeln.

Dieses zusätzliche Werkzeug sollte es erlauben, die Plausibilität der Modellergebnisse hinsichtlich der korrekten Quantifizierung von Denitrifikationsvorgängen zu beurteilen. Besonders wurde dabei der ungesättigte Bereich unterhalb der Wurzelzone berücksichtigt. Die Bearbeitung gliederte sich in folgende Teilschritte:

1. Vorarbeiten, Literaturstudie, Entwicklung eines Bewertungsschemas

2. Anwendung des Bewertungsschemas im Modell und Optimierung des Schemas,
Plausibilitätstests für möglichst viele im Modell berücksichtigte Standorte

3. Abschließende Bewertung und Dokumentation

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Matthias Rödelsperger

Tel.: +49(0)721/9678-203
Fax: +49(0)721/9678-102
E-MailVisitenkarte downloaden

Förderung

Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg (LfU; jetzt LUBW); Förderkennzeichen: Werkvertrag B-Nr. 50047616/42

Projektdauer

2004 - 2005