Sensor-System zur Online-Erfassung von organischen Spurenstoffen (SenSOS)

Sensorsystem WATERTRACE installiert im Wasserwerk Rauental (Stadtwerke Rastatt)

Im SenSOS-Projekt wird das Online-Sensorsystem WATERTRACE zur Erfassung organischer Spurenstoffe im Prozess der Trinkwasseraufbereitung und Abwasserbehandlung praxisnah im Wasserwerk Rauental der Stadtwerke Rastatt getestet. Das System soll durch zeitnahe Analysedaten als ergänzende Eingangskontrolle des Rohwassers und zur Überwachung der Aktivkohlefiltration eingesetzt werden.

Für praktisch alle organischen Verbindungen stehen leistungsstarke instrumentelle Analysetechniken zur Verfügung. Allerdings werden solche Laborverfahren aufgrund des instrumentellen, zeitlichen, finanziellen und personellen Aufwands nur in längeren Zeitabständen durchgeführt. Um kurzfristige Schadstoffeinträge in Wasserressourcen oder deren Aufbereitungsstufen zeitnah detektieren zu können bietet sich die Nutzung einer Online-Sensorik an. Gegenwärtig sind jedoch noch keine zufriedenstellenden Lösungen zur Online-Spurenanalytik organischer Komponenten am Markt vorhanden. Einsatzbereiche des zu entwickelnden Sensorsystems reichen vom Rohwasser von Wasserversorgungsunternehmen bis hin zur Bewertung der Entfernungsleistung der vierten Reinigungsstufe in Vorflutern von Kläranlagen.

Ziel des SenSOS Projektes ist die Prüfung der Einsetzbarkeit des online-Sensorsystems WATERTRACE zur Detektion organischer Verbindungen im Spurenbereich (bis unterer μg/L-Bereich), wobei methodisch besonders auf eine robuste Technik und lange Wartungsintervalle Wert gelegt wird. Ein solcher Sensor kann zukünftig an strategisch wichtigen Übergabepunkten installiert sein und zeitnah über Veränderungen in der Wasserbeschaffenheit oder Gefährdungen informieren.

Im Projekt werden nach Aufbau des Systems im Wasserwerk Rauental des kommunalen Trinkwasserversorgers Stadtwerke Rastatt Kalibrationen organischer Substanzen in der dortigen Wassermatrix durchgeführt. Hierüber werden praxisnahe Leistungsparameter erhalten. Das WATERTRACE wird an dem Brunnenwasser, einer Vorfeldmessstelle sowie an den Ablauf der zur PFC-Entfernung installierten Aktivkohlefilter angeschlossen. Über diese Messungen soll geprüft werden, inwieweit sich Änderungen in der Wasserzusammensetzung im Online-Verfahren detektieren lassen.

Ergänzend zu den Messungen im Trinkwasserbereich wird auch die Einsetzbarkeit des Systems im Umfeld der weitergehenden Abwasserbehandlung (Vierte Reinigungsstufe) in der Gemeinschaftskläranlage Sinzheim/Baden-Baden auch getestet.

Veröffentlichungen:

Happel, O.; Mertineit, S.; Brauch, H.-J.: Online-Sensor zur Überwachung der Wasserbeschaffenheit auf organische Verbindungen. Vom Wasser 110/3, 80-83 (2012)

Happel, O.; Mertineit, S.; Brauch, H.-J.; Krieg, G.; Fey, D.; Coric, D.; Walter M.: Online-Sensorsystem zur Überwachung der Wasserbeschaffenheit auf organische Verbindungen Mitt Umweltchem Ökotox 2012, 18(3) 66-69 (2012)

Krieg, G.; Fey, D.; Happel, O.; Mertineit, S.: Verfahren und Vorrichtung zur Detektion von Fremdstoffen in Wasser, Europäische Patentschrift EP 2786126 B1, Patenterteilung: 11.10.2017.

Zurück