Monitoringprogramm für prioritäre Stoffe zur Bilanzierung der Stoffeinträge aus kommunalen Kläranlagen

Im Rahmen eines durch die Bundesländer geförderten und durch das Umweltbundesamt koordinierten Monitoring-Vorhabens werden eine Vielzahl an Abwasserproben aus 49 kommunalen Kläranlagen in Deutschland chemisch-analytisch untersucht, um Aussagen zum Eintrag von prioritären Stoffen in die Gewässer zu erhalten. Insgesamt werden mehr als 1.000 Proben aus den Abläufen kommunaler Kläranlagen auf 38 prioritäre Stoffe und eine Reihe von Begleitparametern analysiert.

Der Eintrag von Stoffen in die aquatische Umwelt über kommunale Kläranlagen trägt maßgeblich zur Belastung der Gewässer bei. Die europäische Richtlinie 2013/39/EU zu Umweltqualitätsnormen, die mit der Oberflächengewässerverordnung (OGewV) in deutsches Recht umgesetzt wurde, sieht in einem ersten Schritt zur Ableitung umweltentlastender Maßnahmen eine Bestandsaufnahme der aktuellen Eintragssituation von prioritären Stoffen vor. In einem durch die Länder finanzierten und durch das Umweltbundesamt koordinierten Monitoring-Vorhaben, wird die Datenbasis zum Eintrag von prioritären Stoffen in die Gewässer über die Abläufe kommunaler Kläranlagen erweitert. 49 nach definierten Kriterien ausgewählte Kläranlagen in Deutschland werden über einen Zeitraum von mindestens 12 Monaten regelmäßig beprobt und durch das TZW auf 38 prioritäre Stoffe und einige Begleitparameter (z. B. Ammonium und Nitrat) untersucht. Neben den Abläufen werden bei fünf Kläranlagen auch die Zuläufe und verschiedene Schlämme aus dem Aufbereitungsprozess untersucht. Das Untersuchungsprogramm auf prioritäre Stoffe wird ergänzt durch ein Messprogramm auf ausgewählte Biozid-Wirkstoffe und -Transformationsprodukte und durch verschiedene Zusatzmessprogramme einzelner Länder.

Veröffentlichungen

S. Fuchs, M. Kaiser, S. Toshovski, F. Sacher, A. Thoma, B. Lambert, A. Ullrich, C. Meier, K. Pohl: Schadstoffe aus kommunalen Kläranlagen: Ein koordiniertes und harmonisiertes deutschlandweites Vorhaben zum Kläranlagen-Monitoring. KA Korrespondenz Abwasser, Abfall 65(9), 793-799 (2018)

F. Sacher, V. Kümmel, A. Thoma, S. Fuchs, M. Kaiser, B. Lambert, A. Ullrich: Analytik von prioritären Stoffen in Abwasserproben – Eine wichtige Voraussetzung für eine Bestandsaufnahme in deutschen Kläranlagen. Mitt Umweltchem Ökotox 3/2018, 56-58 (2018)

Zurück