Water Test Network

Das EU-Projekt „Water Test Network“ wird im Rahmen des Interreg NWE (Nord-West-Europa)-Programmes gefördert und unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Entwicklung marktreifer Produkte für den Wassersektor. Für die Prüfung / Testung innovativer Produkte steht ein Netzwerk von Demonstrationsanlagen in Nord-West-Europa zur Verfügung. Das TZW ist als deutsche Prüfinstitution in dieses Netzwerk eingebunden.  

Das Projekt wird KMU bei der Entwicklung marktreifer bedarfsgerechter Produkte für den Wassersektor unterstützen und die Markteinführungszeit verkürzen.

Im globalen Wassersektor sind großtechnische vorkommerzielle Prüfungen schwierig und teuer. Eine Markteinführung eines Produktes kann 15 bis 20 Jahre dauern. Zur Erhöhung der Marktchancen wird Water Test Network KMU aus NWE bei der Erprobung innovativer Technologien im fortgeschrittenen Entwicklungsstadium (TRL5-8) durch die Schaffung eines transnationalen Netzwerkes von Demonstrationsanlagen in UK, FR, DE, NL und BE unterstützen. Diese repräsentieren unterschiedliche Wassertypen, Umgebungen und Anwendungen. Die Zugänglichkeit für KMU aus dem ganzen NWE-Gebiet wird durch weitere assoziierte Partner gewährleistet.

Den KMU wird ein integrales Unterstützungspaket geboten, das den Kontakt zu der bestmöglichen Demonstrationsanlage für den jeweiligen Bedarf herstellt, so dass die Validierung und Kommerzialisierung annähernd marktreifer Produkte beschleunigt wird.

Durch das Projekt wird eine Verkürzung der Markteinführungszeit, eine Erhöhung des Anteils marktreifer Produkte und eine Unterstützung innovativer Technologien für den Wassersektor erreicht.

Durch die Prüfung von 90 neuen Technologien von mindestens 120 KMU sollen ca. 30 Technologien zur Marktreife gelangen.

Nach Ende der Projektlaufzeit wird ein Geschäftsmodell entwickelt, um die Zusammenarbeit zwischen den Partnern fortzusetzen, sodass für KMU auf einer kostenpflichtigen Basis der Zugang zu dem Netzwerk weiterhin möglich ist.

Interessierte KMU finden weitere Informationen unter EU (Interreg NWE).

Veröffentlichungen

Lipp, P., Hambsch, B., Bösl, M., Nahrstedt, A., Herzog, R.: Standardisiertes Testverfahren für den Virenrückhalt von Ultrafiltrationsmembranen, ewp, 09/2017, S. 34-41.

Hambsch, B., Lipp, P., Bösl, M., Kreißel, K.: Elimination von Viren durch Filtrationsverfahren der Trinkwasseraufbereitung, ewp, 12/2014, S. 90-97.

Zurück